Zwischen Ökonomie und Sinn

Die Frage nach dem Wert der Arbeit – und wer ihn bestimmt

Wer und was bestimmt eigentlich den Wert und das Sozialprestige einer Arbeit und damit, was ein Mensch verdient: Angebot und Nachfrage der Arbeitsleistung, Tarifverträge aufgrund eines hohen Organisationsgrades, ob mehrheitlich Männer oder Frauen die Arbeit ausführen, eine lange Ausbildung oder doch eher kulturelle Entwicklungen?
In Zeiten des Klimawandels und nach den Corona-Erfahrungen gibt es Stimmen, die fordern, den Wert der Arbeit neu zu bestimmen – so auch die Katholische Arbeitnehmerbewegung (KAB) in ihrem Beschluss „WERTvoll arbeiten – menschenwürdig statt prekär“. Nicht die finanziellen Renditen, sondern die Unverzichtbarkeit für den Alltag der Menschen und das Gemeinwohl sowie eine ressourcenschonende Erbringung von Gütern und Dienstleistungen
sollen im Mittelpunkt der zukünftigen Bewertung von Arbeit stehen.
Ist ein solcher Ansatz umsetzbar und überhaupt gesellschaftlich wünschenswert? Welche Kriterien sollten noch Berücksichtigung finden? Diesen und weiteren Fragen geht die Tagung nach. Herzliche Einladung, mit nachzudenken und zu diskutieren!

Andrea Hoffmeier              Uwe Temme
Akademiedirektorin           KAB-Diözesanvorsitzender

Hier geht´s zum Flyer der Veranstaltung.

Anmeldungen unter: https://buchung.tma-bensberg.de/#/enrollment/76694/