KAB vor Ort

Verbände gestalten Gesellschaft – nachhaltig und klimagerecht

Verbände gestalten Gesellschaft – nachhaltig und klimagerecht, unter dieser Überschrift lassen sich gut die wichtigsten Beschlüsse der Vollversammlung des Diözesanrats und der Delegiertenversammlung der Arbeitsgemeinschaft Katholischer Verbände zusammenfassen.

Die Vollversammlung des Diözesanrates tagte am Christi Himmelfahrtswochenende im Kardinal-Schulte-Haus in Bensberg. In einem sehr informativen Studienteil setzten sich die Delegierten mit Fragen der Klimagerechtigkeit auseinander. Madeleine Alisa Wörner, Refertin für Energiepolitik bei Misereor, führte den Anwesenden vor Augen, welche Herausforderungen auf die Menschheit zukommen und sie betonte, dass jetzt gehandelt werden müsse. Deutlich wurde auch, dass aus ihrer Sicht die Kirche eine Vorreiterrolle spielen müsse. Das griff Dr. Christian Weingarten gerne auf, der beim Erzbistum Köln als Umweltbeauftragter tätig ist. Er stellte vor, welche Ideen er und seine Kolleg*innen erarbeitet haben, um Kirchengelände und -gebäude nachhaltig zu gestalten. Im Anschluss an einen auch emotionalen Austausch beschlossen die Delegierten einen Antrag zur Klimagerechtigkeit, inklusive weitreichender Selbstverpflichtungserklärungen. Zum Beispiel soll bei zukünftigen Veranstaltungen darauf geachtet werden, dass eine Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln genauso möglich ist wie eine Verpflegung, die noch so gekauft und hergestellt wurde, dass Klimagerechtigkeit gefördert wird.

Der bereits im Rahmen der Delegiertenversammlung der Arbeitsgemeinschaft Katholischer Verbände beschlossene Antrag zur Bedeutung der Verbände für die Kirche, aber auch für die Gesellschaft insgesamt, wurde auch von der Vollversammlung des Diözesanrates einstimmig beschlossen. Er fordert auf Grund ihrer besonderen Bedeutung auch für die Demokratie und den Zusammenhalt unserer Gesellschaft Verbände ausreichend finanziell und personell auszustatten. Diözesansekretärin Annika Triller hat sich im Nachgang der Vollversammlung vor allem zu diesem Antrag positioniert.