KAB Diözesanverband Köln

Interaktiv
Treten Sie mit uns in Kontakt

Bildungsprogramm

Die KAB als starke Gemeinschaft und Sozialbewegung

Die KAB bietet als Berufsverband Arbeits- und Sozialrechtsschutz an, und sie stellt Mitglieder für die Vertretung in den Selbstverwaltungen der Sozialversicherungen sowie für das Arbeitsgericht. Dieser Stärke unseres Verbandes und insbesondere den dort engagierten Mitgliedern wollen wir nächstes Jahr mehr Aufmerksamkeit widmen und bieten ein „Arbeits- und Sozialrechtsseminar“ an. Dieses soll der Vernetzung sowie kollegialen Beratung dienen und neue Impulse für die Arbeit mit auf den Weg geben. Die Diözesanleitung möchte sich bei allen in diesen Ämtern Engagierten bedanken und wissen, wie sie ihre Arbeit unterstützen kann.

Querschnittsthemen, die uns in den zielgruppenspezifischen Seminaren, in den Studienteilen der Diözesankonferenzen, den Materialien für Standaktionen und ggfl s. noch zu entwickelnden Workshops im nächsten Jahr begleiten werden, sind: Bürgerversicherung, Grundeinkommen und „Arbeit 4.0 - Menschenwürde sichern“. Letzteres wird das Schwerpunkthema des Bundesverbandes 2018/2019, der dazu ein Arbeits- und Lesebuch herausgeben wird. Erfahrungsgemäß lassen sich Ideen daraus gut in Ortsvereinen umsetzen. Mit all diesen Themen übernehmen wir als Verband über uns hinaus solidarisch Verantwortung, für unsere Kinder und Enkelkinder, für die ganze Gesellschaft.

Wie viel Spaß es machen kann, sich als Gemeinschaft zu fühlen und auch noch was zu lernen oder sich auszuprobieren, wissen die, die in großer Anzahl an unseren jährlichen Seniorenakademien oder an den Frauenseminaren teilnehmen. Diese finden sich natürlich auch 2018 wieder in unserem Bildungsangebot. Leicht modifiziert kommen derweil die Besinnungstage, nun als Pilgerwochenende, und das Familienangebot daher.

Herzliche Einladung die Bildungsangebote und -materialien wahrzunehmen oder selber Seminare anzubieten. Im Diözesansekretariat können Sie/könnt ihr jederzeit nach Unterstützung für Themen oder für die Suche nach geeigneten Referent/innen anfragen.