Diözesanverband Köln
Diözesanverband Köln

Anträge

Vergaberichtlinien für Zuschüsse

Vergaberichtlinien für Zuschüsse außerhalb der Grundzuweisung
Entsprechend dem Auftrag der Diözesankonferenz vom 16.-17.03.2012 an die Diözesanleitung und nach Absprache innerhalb des Vorstandes des Trägerverbandes. Auf der Mitgliederversammlung des Trägerverbandes am 08.11. steht das Thema ebenfalls auf der Tagesordnung.
Aktuell:  keine festgelegten Kriterien
Trägerverband versucht bei der Mittelvergabe die Ziele des Diözesanverbandes in der Programmgestaltung zu berücksichtigen. So werden und wurden nur Anfragen berücksichtigt, welche im weitesten Sinne mit den Themen der KAB in Zusammenhang standen (z.B. Programme/Vorträge/etc.).

Ziel: einheitliche Kriterien, welche den Stadt- und Kreisverbänden und dem Trägerverband Sicherheit und bewertbare Basis verleihen, Klarheit für die Stadt-/Kreisverbände, welche Zuschüsse beantragen.

Antragsberechtigt:  Stadt-/Kreisverbände

Voraussetzung: steuerlich gemeinnützig/Freistellungsbescheid muss dem Trägerverband vorliegen

Kriterien:  Gefördert werden Aktionen, Projekte und Veranstaltungen:

  • die der Mitgliederwerbung dienen
  • profilierte Werbung über Themen (Imagewerbung) - (Beispiel: internationale Woche/ Armut)
  • die orientiert sind an den Themenschwerpunkten des Diözesan- und des Bundesverbandes  (Bundesverband, z.Zt. Nachhaltigkeit  + Diözesanverband, z.Zt. Armut)
  • die politische Arbeit mit Öffentlichkeitswirkung beinhalten
  • die politische Themen vor Ort/Stadt/Land/Bund aufgreifen, welche Themen der KAB betreffen (z.B. Sonntagsallianzen, Sozialticket, Rentenmodell, Sozialaktionen)

Höhe:   In der Regel bis max. 1000 EUR, bei einer angemessenen Eigenbeteiligung

Fristen:   15.2. und 15.7.
Anträge aus aktuellem Anlass mit entsprechender Begründung auch kurzfristig möglich

Form:   Antragsformular per EDV mit Kalkulation der Maßnahme

Entscheidung:  Trägerverband in der Frühjahrssitzung/ Sommersitzung
Aktuelle kurzfristige Anträge entscheidet der Vorstand des Trägerverbandes

Rückmeldung:  Kurzbericht mit rechnerischem Nachweis, bzw. Dokumentation der Zeitungsartikel/Fotos/Druckerzeugnissen etc.

Nicht gefördert werden:

  • gesellige Veranstaltungen
  • Veranstaltungen ohne Öffentlichkeit

Eine Auswertung dieser Fördersystematik soll nach 2 Jahren erfolgen.

Download "Anlage zu den Vergaberichtlinien" als Word-Dokument

oder

als Online-Formular