Diözesanverband Köln
Diözesanverband Köln

„Wir müssen den bevorstehenden Völkermord stoppen!“

Aus einer Erklärung der Bischöfe der Provinz Bamenda / Kamerun:

„Wir müssen den bevorstehenden Völkermord stoppen!“

„Es gibt grausame Bilder von Gewalttaten, die gegen unbewaffnete und unschuldige Zivilisten verübt wurden. Manche Menschen, die getötet wurden, wurden fortgeschleppt, und es ist nicht bekannt, wo ihre Leichen hingebracht wurden.“

schreiben die Katholischen Bischöfe der englischsprachigen Regionen Kameruns in einer mehrseitigen Erklärung vom 04. Oktober 2017.

Sie rufen u.a. das Staatsoberhaupt der Republik Kamerun und die Weltgemeinschaft auf:

“das Blutbad und den Völkermord, die in den Nordwest und Südwest Regionen bewusst eingeleitet wurden, zu stoppen…, da alle anglophonen Kameruner jetzt als "Terroristen" angesehen werden und als solche zur Beseitigung frei gegeben sind, nur weil sie Englisch sprechend sind!“

Sie berichten, die Regierung sei nicht zum Dialog bereit und Gesprächsangebote würden ignoriert. Eine angemessene Berichterstattung über die Realität vor Ort würde unterdrückt.

Die vollständige Erklärung wurde dem KAB Stadtverband Köln von Betroffenen unserer Partnerbewegung MTC Kamerun per Internet übermittelt.  

Als Partner der Christlichen Arbeitnehmer-Bewegung Kameruns sind wir erschreckt und besorgt, über das aktuelle Ausmaß an Gewalt und Brutalität in dem seit langem schwelenden Konflikt zwischen den englisch- und französisch - sprechenden Landesteilen.

Die Bischöfe der Regionen Nordwest und Südwest erklären den Samstag, 14. Oktober 2017,

zu einem Tag der Trauer.

Wir unterstützen die Erklärung der Bischöfe und rufen zu Solidarität auf!